Die Gründung des Vereins Prag-Aachen

Anlass zur Gründung des Vereins war unser Besuch in Aachen im Juli 1999. Unsere tschechische Reisegruppe wurde bei den dortigen Feierlichkeiten zum 650. Krönungstag Karls IV. aufs Herzlichste empfangen. Im Aachener Dom war am 25. 7. 1349 der böhmische König Karl IV. zum König des Heiligen Römischen Reiches gekrönt worden. Seit dem Mittelalter war der Aachener Dom die Krönungsstätte der römischen Könige. Nach dem Jahre 1531 erhielt die Stadt Frankfurt am Main dann dieses Privileg.
     Der Hauptgrund allerdings, der zur Gründung unseres Vereins geführt hatte, waren die seit dem Mittelalter bestehenden historischen Beziehungen zwischen Aachen und Prag. In Aachen hatten sich – höchstwahrscheinlich im Jahre 992, als dort die Synode der deutschen und französischen Bischöfe stattfand – der römische Kaiser Otto III. (982–1002) und der zweite Prager Bischof Adalbert Slavníkovec kennen gelernt. Mit seiner Persönlichkeit, seinen Ansichten über die Kirche und offensichtlich auch durch seine Bildung und seinen geistigen Weitblick hatte Bischof Adalbert den Kaiser tief beeindruckt, so daß dieser ein Freund und großer Bewunderer des Bischofs wurde. Nach Adalberts Märtyrertod im Jahre 997 ließ der Kaiser ihm zu Ehren in Aachen eine der ersten dem heiligen Adalbert geweihten Kirchen bauen. Die Beziehungen zwischen beiden Städten intensivierten sich dann wieder unter der Regierung des böhmischen und römischen Königs Karls IV. (1316–1378). Der spätere Kaiser des Heiligen Römischen Reiches betrachtete sich als Nachfolger seines großen Vorbildes und Namensvetters Karls des Großen. Dieser hatte sich die Stadt Aachen erwählt und dort die Kaiserpfalz errichten lassen. Karl der Große war im Jahre 814 ebenfalls in Aachen gestorben. An der Stelle der karolingischen Pfalz steht heute das ursprünglich gotische Rathaus aus dem Jahre 1350, an dessen Fassade 17 Statuen böhmischer Herrscher zu sehen sind, - unter ihnen Karl IV., Wenzel IV., Siegmund I. und Ferdinand I., die im Aachener Dom zu römischen Königen gekrönt worden waren.
     Auch in Prag lassen sich Spuren aus verschiedenen Epochen finden, die die Verbindung zu Aachen bezeugen. Das bedeutendste Bauwerk befindet sich im südlichsten und zugleich höchstgelegenen Teil der Prager Neustadt. Hier gründete Kaiser Karl IV. am 18. 9. 1350 das Kloster der Lateraner Kanoniker des heiligen Augustinus mit der Kirche des heiligen Karls des Großen. Später wurde die Kirche zusätzlich auch der Jungfrau Maria geweiht. Um der Bedeutung des Patrons Karls des Großen noch mehr Ausdruck zu verleihen, ließ Karl IV. die Klosterkirche in einer für diese Zeit sehr ungewöhnlichen Form als Oktagon bauen, die an die Grabkapelle Karls des Großen im Aachener Dom erinnert. In der Geschichte sind immer wieder gegenseitige Einflüsse sowie wechselseitige Beziehungen zu erkennen, die aus der Zugehörigkeit des böhmischen und des deutschen Volkes zum Heiligen Römischen Reich herrührten.
     Gegenwärtig ist die Stadt Aachen allerdings auch von Bedeutung, da dort jedes Jahr im Frühling der internationale Karlspreis verliehen wird. Diesen erhält eine Persönlichkeit, die sich um die Menschenrechte in der Welt und die Zusammenarbeit unter verschiedenen Völkern verdient gemacht hat. Im Jahre 1991 erhielt der damalige tschechoslowakische Präsident Václav Havel den internationalen Karlspreis
     Der Verein Praha–Cáchy/Aachen ist auf seiner ersten Vollversammlung in Prag am 26. 1. 2000 gegründet worden und hat seiner Sitz im Clam-Gallas-Palais. Aufgabe des Vereins ist es, die kulturelle Zusammenarbeit und die Beziehungen zwischen Prag und Aachen zu unterstützen. Ferner möchten wir an die positiven Seiten der historischen Verbindungen der tschechischen und deutschen Kultur anknüpfen und das gegenseitige nähere Kennenlernen in vielfältiger Hinsicht ermöglichen.
     Zu unseren wichtigsten Partnern gehört der Aachener "Kulturverein Aachen–Prag", mit dem wir eng zusammenarbeiten. Wir vermitteln persönliche Kontakte und veranstalten gemeinsam Vorträge zu geschichtlichen Themen, über Architektur und kulturelle sowie geistige Beziehungen. Wir möchten die Bedingungen für weitere Kontakte auch zu anderen Regionen in Deutschland schaffen und auf diese Weise nicht nur die gegenseitige Zusammenarbeit unterstützen, sondern auch an der Verbreitung des gemeinsamen kulturellen Erbes mitwirken.

Prag, am 26. 1. 2000
Verein Praha
Cáchy/Aachen, der Vorstand